ArtGen

Der Prager Stadtteil Holešovice befindet sich auf einer Halbinsel der Moldau und hat sich seit dem letzten Jahrhundert radikal verändert. Aus dem alten industriellen Arbeiterviertel ist das administrative und kulturelle Zentrum Prags geworden. Innerhalb des urbanen Schachbretts findet man zahlreiche architektonische Werke, die in den letzten zwanzig Jahren errichtet wurden, darunter das renommierte Kunstzentrum DOX und ein aus einer alten Brauerei entstandener Bürokomplex. Zuletzt fertiggestellt wurde das imposante Verwaltungszentrum ArtGen, in dem Arbeit, Kunst und Freizeit vereint werden.

Das monumentale ArtGen ist Teil des neuen administrativen und kulturellen Zentrums Prags

Das von PPF Real Estate entworfene ArtGen wurde an einem bisher unerschlossenen Platz am Argentinská Boulevard, ganz in der Nähe des Marktplatzes von Holešovice errichtet. Die Gesamtfläche von 23.000 Quadratmetern Mieteinheiten ist auf zwei separate Gebäude verteilt: Während das geometrisch disziplinierte „Gen“ aus drei zu einer Struktur verbundenen sechsstöckigen Blöcken besteht, schottet das dynamische neunstöckige „Art“ das ruhigere Wohngebiet hinter dem Komplex vom regen Verkehr auf der Argentinská Straße ab. Zwischen den beiden Gebäuden wurde ein Grünbereich geschaffen, der dem Ort neue urbane Qualitäten verleiht. „Wir haben das ArtGen als lebendigen urbanen Raum entworfen. Die Gebäude sollten einzigartig und persönlich sein und Optimismus ausstrahlen. Deshalb enthalten sie zahlreiche Bereiche, in denen man sich hinsetzen kann, um ein Buch zu lesen oder sich mit Kollegen zu unterhalten.“

Kunstwerk

Mit CMC architects hat PPF Real Estate eines der größten und aktivsten tschechischen Architekturbüros damit beauftragt, ein offenes, flexibles Bürogebäude zu entwerfen, das sich mit seiner attraktiven Lage, seinem offenen Geist und seinem künstlerischen Konzept an eine anspruchsvolle Klientel richtet. Sowohl im Freien als auch im Inneren werden verschiedene Kunstwerke präsentiert, darunter Werke von den tschechischen Künstlern Jakub Berdych, Jan Uldrych und Jan Novotný. „Es war von Beginn weg unser erklärtes Ziel, Kunst in Büroräume zu bringen. In diesem Teil von Prag verbinden wir Kunst, moderne Architektur und einen zeitlosen Ansatz mit hervorragender Anbindung an das Stadtzentrum. Kunst begleitet die gesamte Kommunikation im Zusammenhang mit dem ArtGen und ist auch Teil des architektonischen Designs beider Gebäude“, erklärt Michal Dostál, Marketing Manager von PPF Real Estate. „Durch die Lage in diesem aufregenden, sich mitten im Wandel befindlichen Viertel von Prag war die urbane Strategie des Standorts von Beginn an klar: eine außergewöhnliche Morphologie in einem skulpturellen, turmähnlichen Gebäude, das als eine Art Tor fungiert, kombiniert mit einer kleineren, blockähnlichen Struktur, die dem Maßstab der Umgebung entspricht“, verrät Architekt David Chisholm, der CMC zusammen mit Vít Máslo gegründet hat.

 

Das Art-Gebäude dominiert das Projekt. Durch seine Fassade aus Stahl und Glas verliehen ihm die Architekten ein ausdrucksstarkes, dynamisches Erscheinungsbild. So scheint es beinahe, als würde sich die Fassade bewegen, als hätte sich die Architektur in eine flüssige Emulsion verwandelt. Die dynamische Form wurde anhand von diagonal zur Fassade angeordneten Stahlprofilen erreicht. Sie geben dem Gebäude eine starke grafische Wirkung. Mit seinen abgerundeten Kanten und dem Schrägdach prägt die natürliche, organische Form des „Art“ die Skyline von Holešovice.

“Gen contrasts with the movement energy of Art and was conceived in a more rational and controlled expression”David Chisholm (CMC Architects)

Das neunstöckige „Art“-Gebäude wirkt mit seiner Fassade aus Stahl und Glas dynamisch und ausdrucksstark

Rationales Erscheinungs bild

„Das „Gen“ bildet einen Gegensatz zur dynamischen Energie des „Art“. Sein Erscheinungsbild ist rationaler und kontrollierter, da es den Block abschließt und an die umliegenden Gebäude angrenzt. Als Inspiration für den Entwurf dienten die schlich ten, funktionalen Bauten, die das gesamte ehemalige Industrieviertel charakterisieren“, erklärt Chisholm. Trotz ihrer gegensätzlichen Formen ergänzen sich die beiden Gebäude auf subtile Weise, insbesondere durch das gedeckte industrielle Farbschema. Dazwischen befindet sich der offene, luftige grüne Außenbereich, der ein Gleichgewicht zwischen den architektonischen Volumen des ArtGen und der Umgebung herstellt. So entsteht ein idealer Ort zum Entspannen und Wohlfühlen. „Der zentrale Platz ist von Wegen und grünen Inseln durchzogen, auf denen sich die Menschen mittags in den Schatten der Bäume setzen oder sich in den Pausen mit ihren Kollegen unterhalten können“, so der Architekt. Dostál ergänzt: „Beim ArtGen kommen verschiedene moderne, umweltfreundliche Technologien zum Einsatz, wie beispielsweise die Verwendung von Regenwasser für die Toiletten. Die LEE D-Zertifizierung von ArtGen bezeugt, dass das Projekt die bestmöglichen Resultate erzielt. So erhalten unsere Kunden die Gewissheit, dass die Gebäude nicht nur umweltfreundlich, sondern auch besonders hochwertig sind.“

David Chisholm (CMC Architects)

CMC ARCHITECTS

 

David Chisholm wurde 1960 in den USA geboren. Gemeinsam mit dem tschechischen Architekten Vít Máslo (*1964) gründete er 2003 CMC architects (Chisholm Maslo Company). Das international ausgerichtete Studio mit Sitz in Prag ist in den Bereichen Umweltdesign, Städteplanung und Architektur tätig. Neben Projekten der Tschechischen Republik hat es auch zahlreiche Vorhaben in Ländern wie Deutschland, Montenegro, Rumänien, den USA , der Ukraine und Vietnam realisiert. Das Team von CMC besteht aus Ingenieuren, Architekten und Künstlern und arbeitet mit bekannten Unternehmen wie dem Atelier Jean Nouvel, MVRDV, ARU P und Norman Foster zusammen. „Architektur ist eine Lebensart, eine Philosophie der positiven Interaktion mit dieser komplexen Welt und den Menschen und Orten in ihr. Wir wollen mit unserer Arbeit inspirieren, Energien freisetzen und Atmosphären schaffen, die uns überdauern“, so Chisholm.

Verarbeiter: 
Mechanika
Architekt: 
Ort: 
Prague, Czech Republic View on map
Fotograf: 
Marek Hrubý
andere Partner: 
Art Office Gallery (Investors) Syner (General Contractors)
benutzt Reynaers Systeme: 
Project solutions: 
CW 50 bespoke solution