Skip to main content
  • ConceptSystem 59Pa Fenster, CW 50-ALU ON STEEL Fassaden, ES 50 Fenster, CW 50 Fassaden und CS 59Pa Clampable Door Türen - Puerto Venecia befindet sich in Zaragosa, Spanien
  • ConceptSystem 59Pa Fenster, CW 50-ALU ON STEEL Fassaden, ES 50 Fenster, CW 50 Fassaden und CS 59Pa Clampable Door Türen - Puerto Venecia befindet sich in Zaragosa, Spanien
  • ConceptSystem 59Pa Fenster, CW 50-ALU ON STEEL Fassaden, ES 50 Fenster, CW 50 Fassaden und CS 59Pa Clampable Door Türen - Puerto Venecia befindet sich in Zaragosa, Spanien
  • ConceptSystem 59Pa Fenster, CW 50-ALU ON STEEL Fassaden, ES 50 Fenster, CW 50 Fassaden und CS 59Pa Clampable Door Türen - Puerto Venecia befindet sich in Zaragosa, Spanien
  • ConceptSystem 59Pa Fenster, CW 50-ALU ON STEEL Fassaden, ES 50 Fenster, CW 50 Fassaden und CS 59Pa Clampable Door Türen - Puerto Venecia befindet sich in Zaragosa, Spanien
  • L35 Architects

Puerto Venecia

Zaragosa - Spanien - 2012

Das Einkaufszentrum Puerto Venecia das am südlichen Stadtrand von Saragossa gelegen ist, präsentiert sich als ziemlich ausgefallene Kombination ranker moderner Formen und einer idyllisch anmutenden Morphologie. Die vielen Bauvolumen, die gemeinsam diese komplexe Vielfalt an Höhen kreieren, bestehen aus verschiedenen Fassadenmaterialien und haben ganz unterschiedliche Formen: von schräg über gerade bis hin zu rund.

ConceptSystem 59Pa Fenster, CW 50-ALU ON STEEL Fassaden, ES 50 Fenster, CW 50 Fassaden und CS 59Pa Clampable Door Türen - Puerto Venecia befindet sich in Zaragosa, Spanien

Die nachgebildete Lagune stellt einen Bezug zu Venedig her

Diese Vielfalt führt jedoch nicht zum Chaos, weil das gesamte Architekturbild – einschließlich der verwendeten Baustoffe und der gründlich durchdachten Farbpalette - letztendlich doch eine Einheit bildet. Dem von José Ignacio Galán und Jose Luis Martínez geleiteten Architektenbüro L35 ist es somit gelungen, ein einheitliches, heiteres Ambiente zu schaffen, bei dem jedes einzelne Geschäft im Einkaufszentrum seinen eigenen Platz erhalten hat.

Der Bezug zur Lagunenstadt Venedig zeigt sich im Herzen des Komplexes: Hier befindet sich eine nachgebildete Lagune. Drumherum führt ein Weg, über den der Besucher die einzelnen Teile des Komplexes betritt. Da der Schwerpunkt bei der optischen Wahrnehmung des ganzen Gebäudes so ausdrücklich auf der äußeren Gestaltung liegt, bestand eine weitere Herausforderung darin, die Innenseite des Shopping-Komplexes so hell und offen wie möglich zu gestalten. Das Konzept einer eingefassten Innenstraße ist ein allgemein anerkanntes Prinzip in Einkaufszentren, aber in den meisten Fällen sehen diese Räume eher wie überdimensionierte Gänge und nicht wie Straßen aus. In diesem Fall ist es das sorgfältige Design der Oberlichter und der Fassadenöffnungen, durch die Licht in die Anlage fällt, die über Erfolg oder Misserfolg eines Entwurfs entscheidet.

Skulpturale Lichtschächte

In Anbetracht der manchmal sengenden Hitze in Spanien Gebäude-Entwürfe zu erarbeiten, hat so seine Vor- und Nachteile. Die Regulierung des einfallenden Sonnenlichts spielt eine wesentliche Rolle, wenn es darum geht, zu starke Lichtkontraste zu vermeiden. Das nördliche Licht und der indirekte Lichteinfall sind daher von wesentlicher Bedeutung. In Puerto Venecia wurde dies anhand skulpturaler Lichtschächte und gewellter Oberflächen an den nördlichen Glasfassaden erreicht. Für diese Elemente war ganz sicherlich die Wahl der Fenster- und Türrahmen von ausschlaggebender Bedeutung, da hiermit der offene Charakter des Innenbereichs gewährleistet werden sollte.

 

Aus diesem Grund wurden Profile des Reynaers Fassadensystems CW 50 für die großflächigen Fassaden und das wellenförmige Dach des Hauptbereichs im nördlichen Flügels eingesetzt. Für dieses deutlich sichtbare Bauwerk wurde eine Lösung benötigt, bei der die darunter liegenden Glasflächen ästhetisch betrachtet an den Stellen, an denen die Stützpfeiler mit den Rahmen zusammenkommen und an denen die sich automatisch öffnenden Fenster angebracht werden, möglichst wenig beeinträchtigt werden. Die schmalen Profile des Systems CW 50 und die großflächigen Fenster tragen beide zu dem Eindruck bei, dass das Dach über den vorbeiziehenden Wolken zu schweben scheint. Die Außenseite des Gebäudes prägt die Silhouette von Puerto Venecia und wird durch ihr Äußeres zu einem harmonischen Bestandteil der Landschaft. Die schlanken Linien der Rahmen verschwinden nahezu in dem sich spiegelnden Himmel. Dies liegt zum Teil daran, dass die Fassade leicht geneigt ist, wodurch die skulpturalen Eigenschaften dieser Fassade verstärkt wird.

ConceptSystem 59Pa Fenster, CW 50-ALU ON STEEL Fassaden, ES 50 Fenster, CW 50 Fassaden und CS 59Pa Clampable Door Türen - Puerto Venecia befindet sich in Zaragosa, Spanien

Eine Reihe quadratischer Lichtschächte wurde in das Flachdach eingefügt

Lichtpunkte

Im Südostflügel des Komplexes befindet sich ein weiterer Block, bei dem versucht wurde, den Innenraum mit natürlichem Licht zu füllen. In diesem Fall wurde jedoch eine Reihe quadratischer Lichtschächte in das Flachdach integriert. Um das Sonnenlicht so weit wie möglich zu reflektieren, wurde die Außenseite in Rot und Orange gestrichen, während die Innenseite in Weiss gehalten ist. An weniger sonnigen Tagen und in den Abendstunden werden Dutzende kleine elektrische Lampen eingeschaltet, die dann den Eindruck überdimensionierter Leuchten vermitteln. An der Oberseite dieser Lichtschächte wurden Reynaers-Profile vom Typ CW 50 verwendet, die an dieser Stelle die Wirkung des ungehinderten Kontakts mit dem Außenbereich verstärken, obwohl es in diesem Teil des Komplexes eher um Tageslicht als um einen Panoramablick geht.

 

All dies sind wiederkehrende Themen, die sich überall in dem Gebäude finden lassen; überall wurden für die Umsetzung Reynaers-Systeme eingesetzt und in die geradlinigen Fensterflächen integriert. Zusammen mit dem Farbton RAL 9006 mit dessen natürlich anodisiertem Look unterstreichen sie den Charakter dieses eindrucksvollen Gebäudes zusätzlich. Sie tragen dazu bei, dass das Gesamtkonzept dieses riesigen Einkaufszentrums für den Besucher immer deutlich sichtbar bleibt, und zwar trotz der fragmentierten Gestaltung und der vielfältigen architektonischen Ausdrucksformen bei den einzelnen Teilen.

Beteiligte Akteure

Architekt

  • L35 Architects

Verarbeiter

  • Acieroid SA

Fotograf

  • Marçal Font

Andere Interessenvertreter

  • Eurofund Investments Zaragoza SL (Generalunternehmer)